Influencer Marketing ist und bleibt Trend. Erste Zahlen für 2019 zeigen: Entgegen kritischer Stimmen, die schon Ende 2018 von Übersättigung oder einem “Influencer Overflow” sprachen, ist auch in den ersten beiden Monaten von 2019 keine Trendwende in Sicht. Im Gegenteil. Influencer Marketing hat sich im Marketing Mix etabliert und alles spricht dafür, dass Influencer Marketing in 2019 weiter wächst. Welche Influencer Marketing Trends sowohl aus Unternehmens- als auch aus Influencersicht ganz besonders spannend sind und warum Influencer Marketing auch für nahezu jeden markt in 2019 interessant wird, lest ihr hier.

5 Trends im Influencer Marketing für 2019
1. Professionalisierung und Messbarkeit

Während die sozialen Medien in der Vergangenheit fast ausschließlich für prominente Marken aus dem Lifestyle Bereich interessant waren, sind mittlerweile Unternehmen jeder Größe und aus allen Branchen mit ihren eigenen Auftritten präsent. Ähnliches lässt sich im Influencer Marketing beobachten. Wo größere Marketingbudgets freigegeben werden, steigt der Anspruch an Professionalisierung und Messbarkeit. Beides ist auch im Influencer Marketing der Fall. Sowohl im (Bewegt-) Bild, als auch im Textbereich ist das Niveau vieler Influencer mittlerweile mit dem von Fotografen und/oder Textern zu vergleichen. Verträge zwischen Marken und entsprechenden Influencern sind darüber hinaus längst an der Tagesordnung.

Auch in Sachen Messbarkeit hat sich einiges getan. Während Google Analytics und ähnliche Tools für Blogger schon seit längerem an der Tagesordnung waren, sorgt nun beispielsweise auch das aktuell beliebteste soziale Netzwerk, Instagram, für fundierte Statistiken hinter jedem Beitrag. Hier können nicht nur die Likes und Kommentare eingesehen werden, sondern auch Messgrößen wie Reichweite, Impressionen, Profilaufrufe und mehr. Darüber hinaus existieren verschiedene externe Tools, die ein relativ genaues Bild über die Zahlen hinter den Social Media Accounts geben können.

5 Trends im Influencer Marketing für 2019
2. Instagram Stories und andere Bewegtbild Formate

Bewegtbild ist King! Videos sind bereits heute beliebt und werden immer beliebter. Gerade Generation Z, die jüngere Zielgruppe, lässt sich mit kaum einem Format ähnlich gut ansprechen. Kurz und knackig soll es sein, wobei kurze Einblicke in den Alltag oft beliebter sind, als hochprofessionell gestaltete Videos. Aus diesem Grund erfreuen sich Instagram Stories einer steigenden Beliebtheit. Instagram setzt auch die Maßstäbe für das Videoformat. Mit Instagram TV ist es das erste soziale Medium, dass auf Hochformat setzt. Dieser smartphonefreundliche Trend wird sich durchsetzen.

5 Trends im Influencer Marketing für 2019
3. Podcasts

Nicht nur Videos, sondern auch Podcasts sind im Trend. Ob auf dem Weg zur Arbeit, beim Putzen, beim Kochen oder zum Einschlafen im Bett: Ein Podcast lässt sich fast immer nebenbei hören und viele Podcaster weisen erstaunliche Reichweiten auf. Und auch wenn mittlerweile viele Nischen besetzt sind: Der Markt ist noch nicht übersättigt und wird 2019 weiter steigen. Und auch für Marketer sind Podcasts ein interessantes Gebiet. Bereits jetzt gibt es Marken und Unternehmen, die ganze Podcasts oder einzelne Folgen sponsorn.

5 Trends im Influencer Marketing für 2019
4. Microinfluencer

Influencer, das waren bisher nur die großen Stars und Promis, die meist im persönlichen Gespräch von den marketingverantwortlichen oder der PR Abteilung eines Unternehmens oder einer Agentur individuell gebucht und gebrieft wurden. Aber in den letzten Monaten zeichnet sich ein weiterer Trend ab: So genannte Micro- oder Nanoinfluencer, die zwischen 1.000 und 10.000 Followern haben. Diesen werden in Massen durch vorgefertigte Briefings oder über automatisierte Buchungsplattformen akquiriert und gebucht. Die Vorteile liegen hierbei klar auf der Hand.

Sie sind deutlich näher an ihrer Followerschaft und genießen vielmehr den “gute Freund/in” Charakter, als den einen Promis, was sie glaubwürdiger macht. Nicht zuletzt aus diesem Grund ist ihre Engagement Quote deutlich höher, was wiederum eine hohe, konstante Reichweite begünstigt. Zudem ist die Wahrscheinlichkeit, dass sich unter den Followern der Microinfluencer viele Fakeaccounts und/ oder gekaufte Follower befinden deutlich geringer. Auch kostentechnisch sind Microinfluencer oft die bessere Wahl. Ein Placement bei einem großen Influencer kann schnell einige tausend Euro kosten und einen größeren Zeitaufwand bedeuten. Ein Betrag, für den sich mehrere Microinfluencer verpflichten lassen. Je nach Produktkategorie und Wert bleibt zudem die Möglichkeit, lediglich über Produktsamples zu gehen.

5 Trends im Influencer Marketing für 2019
5. Plattformübergreifende und längerfristige Kooperationen

Sicherlich gilt Instagram nachwievor als beliebtester Kanal für Kooperationen mit Influencern. Das liegt nicht zuletzt daran, dass ein Bild, verglichen mit einem Blogbeitrag oder einem YouTube Video relativ schnell gemacht ist. Dennoch entscheiden mehr und mehr Unternehmen und Marken für plattformübergreifende Kooperationen, bei denen von einzelnen Influencern mehr Content erstellt wird. Auch können Influencer für die firmeneigenen Social Media Kanäle produzieren. Das kann zum Beispiel durch Gastbeiträge auf Firmenblogs oder auch durch sogannte “Instagram Takeover” realisiert werden, bei dem Influencer für bestimmte Zeit die Social Media Kanäle einzelner  Auch längerfristige Kooperationen trenden. Durch wiederholte Zusammenarbeit mit Marken steigt zum Einen die Glaubwürdigkeit des entsprechenden Influencers. Zum Anderen erleichtert es die Arbeit, da Influencer mit guten Arbeitsergebnissen wiederholt gebucht werden können.

 

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.